2016 verstarb viel zu früh der Fußballlehrer Horst Wein. Mit seinem Funino-Spiel, dem kleinen Fußballspiel für Kinder ab 8 Jahren, und mit vielen anderen Impulsen hat er die Ausbildung im Nachwuchsfußball revolutioniert.

Werbung

Horst Wein war zeitlebens auf der Suche nach neuen Ansätzen um Kinder und Jugendliche noch besser auf die komplexen Anforderungen des modernen Fußballs vorzubereiten. Lebenslanges Lernen und Hinterfragen waren Grundvoraussetzungen für seine Arbeit als Fußballtrainer.

„Das größte Hindernis für den Fortschritt beim Fußballspiel ist die Gewohnheit, immer das Gleiche zu tun. Ohne viel zu überlegen und kritisch zu sein, werden aus Bequemlichkeit häufig alte, längst ausgediente Angewohnheiten, Regeln und Normen übernommen, obwohl sie bereits seit Jahren als überholt gelten.“ Horst Wein (1941 – 2016)